Tourismus für Blinde: Sehenswürdigkeiten zum Anfassen

Ein ertastbares Modell der Innenstadt von Neustrelitz.

Ein ertastbares Modell der Innenstadt von Neustrelitz.

Von Sehenden werden die Einschränkungen häufig nur in Bezug auf den Alltag (Kochen, Nahverkehr u.s.w.) wahrgenommen. Zum Leben gehören jedoch auch Ausflüge und Urlaube. Und diese verbringt man selten in der gewohnten Umgebung. Aber, wie nimmt man Plätze und Gebäude wahr, wenn man wenig oder nichts sieht?

Der eingetragene Verein Seh-Netz aus Kaiserslautern betreibt ein Infoportal, dass verschiedenste Angebote sammelt, die das Reisen Sehbehinderten erleichtert. Unter anderem tragen sie Orte zusammen, die tastbarere Modelle von Gebäuden, Plätzen und Städten bieten. Eine andere Initiative (Guide4Blind) beschäftigt sich mit einer hohen Ortungsgenauigkeit für Blindenreisen. Damit können gefahrlos auch Touren durch unwegsames Gelände gemacht werden.

Die Reisenden waren gestern beispielsweise in Neustrelitz in Mecklenburg Vorpommern und dort steht vor der Stadtkirche ein großes Modell der Stadt. Eine tolle Idee, die von jedem Tourismusverband unterstützt werden sollte.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter norden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>